WinterpolterDie Regenfälle der letzten Wochen und die sinkenden Temperaturen haben den Wäldern die notwendige Feuchtigkeit zurückgebracht. Trotzdem sind die Schäden aufgrund der monatelangen Trockenheit und Borkenkäferbefall enorm. Immer wieder verlieren zahlreiche Fichten die Rinde und werden dürr. Der Borkenkäfer ist kaum aufzuhalten. Es wird eine beachtliche Population an Borkenkäfer überwintern und die Vermehrung im Frühjahr weiter fortschreiten.

Hier gelangen Sie zum Holzmarktbericht 2018-5

StockDie Regenfälle der letzten Wochen und die sinkenden Temperaturen haben den Wäldern die notwendige Feuchtigkeit zurückgebracht. Trotzdem sind die Schäden aufgrund der monatelangen Trockenheit und Borkenkäferbefall enorm. Immer wieder verlieren zahlreiche Fichten die Rinde und werden dürr. Der Borkenkäfer ist kaum aufzuhalten.

Weiterlesen ...

kaeferholzblauWas seit Monaten befürchtet wurde, zeichnet sich jetzt in den ostschweizer Wäldern ab. Der überdurchschnittliche warme und trockene Sommer hat die Borkenkäferpopulation stark anwachsen lassen. Seit Mitte August fällt dementsprechend viel Käferholz an. Zurzeit sind Fichtenwälder in den tieferen Lagen stark betroffen. Bestände über 800 Höhenmeter weisen bislang nur geringe Schadholzmengen auf. 

Hier gelangen Sie zum Holzmarktbericht 2018-4

KaeferholzDas Sturmholz ist bis auf wenige Flächen aufgerüstet. Zurzeit werden noch Schäden in den höheren Gebirgslagen aufgerüstet. Die Aufrüstarbeiten sollten aber in den nächsten Wochen abgeschlossen werden können. Aktuell sind sämtliche Betriebe in der Ostschweiz mit Rundholz bis mindestens zu den Betriebsferien eingedeckt. Nicht verkauftes Rundholz kann zurzeit kaum abgesetzt werden. Allen Waldeigentümern wird empfohlen, sich auf die Schadholzaufarbeitung und Forstschutzmassnahmen zu konzentrieren und bis auf weiteres kein frisches Nadelholz bereitzustellen.

Hier gelangen Sie zum Holzmarktbericht 2018-3

Kontakt

Tel:      071 375 60 90
Fax:     071 375 60 99
e-Mail: info@holzmarkt-ostschweiz.ch

 

kontakt